Simulation

Q-Key2-eine Simulation für mehr Qualitätsbewusstsein

Schulen Sie das Verständnis für die Zusammenhänge zwischen
Qualität, Zeit und Zusammenarbeit.

Geschichte von Q-Key2

Im Rahmen eines Forschungsprojektes, gefördert durch das Bundeswirtschafts-

ministerium und von der FQS koordiniert, wurde von der Dortmunder Initiative zur rechnerintegrierten Fertigung (RIFe.V.) unter der Leitung von Prof.Crostack das
TQM Planspiel QKey2 entwickelt. Als spielerisch elegante Methode, den Sinn trockener
Theorie und grauer Qualitätsmanagement Normen, wie ISO 9001:2008 oder
ISO/TS 16949 durch aktives Handeln in realistischen Spielsituationen intuitiv zu
erlernen,setzt sich Q-Key2 immer mehr als Standardtrainings Methode durch.
Ohne große Vorbereitung und zusammen mit einem erfahrenen Moderator werden
innerhalb von ca. 4 Stunden in kleinen Gruppen Qualitätsgrundsätze erlebt sowie
Softskills wie z.B. Kommunikation und Zusammenarbeit gefördert. Wenn der Mensch
etwas erlebt, so behält er theoretisch ca. 80 % des Erlebten in seinem Erfahrungsschatz.
Damit liegt die Effizienz dieser Lehrmethode wesentlich über der des
„Face-to-Face“-Unterrichts.
                                                                                    (Jörg Roggensack DQS Auditor)
 

Im Planspiel Q-Key2 erleben die Teilnehmer die vernetzten Zusammenhänge
bei der Entstehung von Qualität und Prozessen in Unternehmen hautnah. Hierzu         
kommen die internen Konflikte, welche bei abteilungsübergreifenden Geschäfts -

prozessen - ob in der Produktion oder in der Dienstleistungserbringung - entstehen,
diese werden in den Mittelpunkt gestellt. Q-Key2 vermittelt und vertieft nicht nur
das Wissen über Qualität, sondern fördert auch die Teamarbeit in der Teilnehmer-

gruppe. Das Planspiel ist besonders geeignet, um das Bewusstsein der Mitarbeiter

für die komplex vernetzten Zusammenhänge von Qualität, Zeit und Kosten sowie

ihr Denken und Handeln in dieser Umgebung zu vermitteln.

 

Für welche Teilnehmer ist Q-Key2 geeignet?
 

  •      Alle Entscheidungsträger in der Organisation
  •      Führungskräfte in allen Organisationsbereichen
  •      Mitarbeiter ohne spezielle Führungsaufgaben
  •      Ausbildungsmeister und Auszubildende
  •      Führungsnachwuchs
  •      eigentlich alle Mitarbeiter

Wie lässt sich Qualitätsbewusstsein steigern?


Mitarbeiter für die qualitätsrelevanten Aspekte abteilungsübergreifender Kooperation sensibilisieren. Vorteile von Gruppen- / bzw. Teamarbeit erfahren, Notwendigkeit von Kommunikation und Information im Unternehmen erkennen, kritische Auseinandersetzung mit dem „magischen“ Dreieck Qualität, Kosten und Zeit abteilungsübergreifende Kooperation und Kommunikation praktizieren und Lernen aus der eigenen Abteilung heraus für das ganze Unternehmen, um aus dem Spielverlauf heraus Maßnahmen für das eigene Unternehmen ableiten.

Weitere Informationen und Simulationen wie Simulation für Qualitätssicherung,

Simulation für Lean Produktion und den Tagessatz erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kontakt:

BWP - Consulting

 

Michael Burghartz-Widmann
Neckartenzlinger Str. 11
72655 Altdorf


Telefon: +49 07127 - 931320
Telefax: +49 07127 - 931319
Mobil: +49 0171- 5704518
E-Mail Schreiben

Druckversion Druckversion | Sitemap
BWP-Consulting in Altdorf ©